Escort Hamburg

Das bisherige Kongress Zentrum am Dammtor Bahnhof, war von seiner Gestaltung her nie das Lieblingskind der Hamburger. Der Konzertsaal erdrückt eher mit mieser Akustik, was durch die heutige Tontechnik zumindest ausgeglichen werden kann. Aber es ist dort nüchtern, kalt von der Aufmachung her und daher wenig einladend. Verschachtelt, ohne klare Linien, eben ein typischer Betonklotz aus vergangener Zeit.

Was liegt da näher, als die vorhandenen freien Baufelder an den Elbbrücken zu nutzen und damit erneut in der Hafencity, ein weiteres Großobjekt zu realisieren. Damit wird das Hafen City Quartier, langsam aber sicher, immer mehr zu einem Hotelstandort erster Güte. Geplant und auch schon bereits in der Vorplanung, ist dort ein ein sehr großes und internationales Kongresshotel. Damit rückt auch die Akquisition von Kongressen für diesen Standort in den Fokus, wie gesagt war das alte Zentrum nie beliebt. Es gab also diesbezüglich eine erhebliche Lücke im Angebot, die hiermit geschlossen werden kann. Auch die Modernisierung des bisherigen Zentrums, hat nicht die dort erwartetet Nachfrage gesteigert.

Das Grundstück wurde der ECE Projektmanagement an die Hand gegeben, diese ist auch Bauherr des genannten Objektes. Ein Garant für Erfolg, dass Unternehmen ist im Eigentum der Familie Otto (Otto Versand) und wird durch Alexander Otto, als Vorsitzender der Geschäftsführung, geleitet. Und das europaweit, mit einem enormen Erfolg. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Großimmobilien in Europa, wobei der Schwerpunkt auf Büros, Hotels, Logistik Zentren und Handelsimmobilien liegt. Das Unternehmen ist in 14 Ländern vertreten, hat ca. 3600 Mitarbeiter und betreut Immobilien mit einem Wert von etwa 33,5 Milliarden Euro. ECE ist damit der führende Entwickler von Großimmobilien in Europa, dadurch hat man also einen Bauherrn, der halten kann, was er verspricht.

Gespräche mit internationalen Hotelbetreibern werden schon konkret betrieben. Wenn die erforderlichen Verträge unterzeichnet sind, wird dann ab Anfang 2018 der Architekturwettbewerb gestartet. Wenn alles planmäßig verläuft, was annehmbar ist, kann bereits im Jahr 2021 die Fertigstellung erfolgen.

Das dann fertig gestellt Kongresshotel, wird mit mindestens 500 Zimmern geplant und soll im gehobenen 4-5 Sterne Segment seinen Platz finden. Der große Konferenzsaal wird für bis zu 1.300 Gäste konzipiert. Ergänzend zu der genannten Nutzung, sollen Büroflächen mit aufgenommen werden. Die Anbindung an den Nahverkehr, ist sehr gut. Mit der zukünftigen S-Bahn Station Landungsbrücken, ist man nur zwei Stationen von Hauptbahnhof entfernt. Also für Kongress- und Hotelgäste eine optimale Konstellation, wenn sie nicht mit dem Auto anreisen.

Über den Elbtower haben wir ja bereits berichtet. Mit dem o.g. Bauvorhaben, ist es bereits die vierte große Objektentwicklung im Quartier Elbbrücken. Das Quartier Elbbrücken wird das größte Quartier der Hafencity sein, es umfasst 560.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche. In etwa 60% des gesamten Bauvolumens sind für Büronutzung und etwa 10% für Gastronomie und anderweitige Nutzung eingeplant. Das ergibt ein Potenzial für 13.000 Arbeitsplätze. Mit den Anbindung zu drei Wasserseiten, bietet es sich auch als attraktiver Wohnstandort an. 1.100 Wohnungen können dort entstehen und vier der großen Wohnbaufelder, werden noch im Sommer 2017 ausgeschrieben. Bleibt zu hoffen das es ein attraktiver Mix aus Eigentum und Mietwohnungen wird, damit man dem großen Wohnraumbedarf in Hamburg entsprechend nachkommt.

Wer hätte vor Jahren gedacht, dass ausgerechnet an diesem vormals eher trostlosen Platz, Objekte dieser Art entstehen. Jedes für sich, wird weit über die Landesgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit sorgen und Hamburg noch beliebter und anziehender machen. Wir halten Sie über neue Geschehnisse informiert, vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Escort Hamburg Begleitservice empfiehlt Ihnen diese Ostertour. Und wenn Sie die Empfehlung annehmen, viele schöne Eindrücke und Erlebnisse.

<<----zum vorherigen Thema

zum nächsten Thema----->>