Escort Hamburg

Man mag es kaum glauben, es ist soweit !

Die Elbphilharmonie Hamburg ist am 11. Januar 2017 feierlich eröffnet worden. Es gab nicht einmal Probleme, wie zum Beispiel eine nicht funktionierende Rolltreppe, Wassereinbruch durch das Dach oder ähnliche Dinge . . .

Im Rahmen eines großen Festaktes, sprachen Bundespräsident Gauck und der Erste Bürgermeister Olaf Scholz die Eröffnungsreden. Im Anschluss folgte das erste Konzert im Großen Saal. Aufgeführt durch das NDR Elbphilharmonie Orchester gemeinsam mit namhaften Gast Solisten. Wie Escort Hamburg aus berufenen Munde erfahren hat, herrscht hier wirklich eine unglaubliche Akustik. Das erste Konzert fand unter der Leitung von Thomas Hengelbrock statt.

Auch das extra für diesen Anlass komponierte Auftragswerk unter dem Titel "Zum Raum wird hier die Zeit" von Wolfgang Rihm, war zu hören. Das Konzert wurde von einer imposanten Lichtinszenierung an der Fassade der Elbphilharmonie vervollständigt. Weithin sichtbar und wirklich absolut fulminant, mit großer Wirkung auf alle Beteiligten. Am 12. Januar 2017 wurde der Kleine Saal eingeweiht. Unter dem Titel "Unknown Space" hat das Ensemble Resonanz diese Aufführung gestaltet und ausgeführt. Unter anderem wurde an diesem Abend ein Auftragswerk des Komponisten Georg Friedrich Haas aus Österreich aufgeführt.

Die wirklich überwältigende Architektur des Hauses, hat in den letzten acht Wochen bereits über eine halbe Million Besucher begeistert. Escort Hamburg hat bereits in diesem Zusammenhang über die "Plaza" berichtet. Als frei zugängliche Aussichtsplattform für alle, unterstreicht diese in 37 Metern Höhe den Charakter der Elbphilharmonie auch als ein "Haus für alle".

Das Interesse am zukünftigen musikalischen Programm ist enorm. Knapp 500.000 Karten standen für die Veranstaltungen in Eröffnungshalbjahr zur Verfügung, diese sind bereits seit Wochen vergriffen. Das gilt im übrigen auch für das mit 1500 Veranstaltungen musikpädagogische Angebot im Hause, als eine sehr groß angelegte Aktion.

An den genannten Eröffnungskonzerten im Großen und Kleinen Saal, nahmen insgesamt 4500 Gäste aus dem In- und Ausland teil. Darunter die Bundeskanzlerin Angela Merkel und viele weitere hochrangige Gäste aus der Politik, Wirtschaft und Kultur. Ferner 1000 Besucher, die Karten für diese Eröffnungsereignis gewonnen hatten. Diese in Form einer Verlosung, Escort Hamburg hatte darüber berichtet, es nahmen ungefähr 220.000 Teilnehmer aus 73 Ländern an dieser Verlosung beteiligt. Was aufzeigt, dass dieses Haus weltweit auf Interesse stößt und sicher in einigen Jahren viele Besucher zahlenmäßig aufzuweisen hat.

An den Eröffnungsabenden wurde die Musik auch außerhalb des Gebäudes durch eine Lichtinszenierung illuminiert. Der historische alte Kaispeicher, die neue gläserne Fassade sowie die Plaza, wurden zu einer Leinwand dieses spektakulären Licht- und Farbenspiels. Die Musik die im großen Saal erklang, wurde in Echtzeit in Formen und Farben übersetzt. Diese wurden auf das Gebäude projiziert und wurden zu einem großen für sich dastehenden Schauspiel und ließen die Architektur förmlich erstrahlen.

Die ersten nationalen sowie auch internationalen Reaktionen auf das neue Vorzeigestück der Musik- und Kulturstadt Hamburg zeigen schon jetzt deutlich: Der vom Architekturbüro Herzog & de Meuron, unter Mitwirkung des japanischen Akustikers Yasuhisa Toyota entwickelte Große Saal, soll aufgrund seiner hoch imposanten Eigenschaften und seiner einmaligen Gestalt, zu einem der besten Konzertsäle der Welt werden.

Es war ein langer Weg voller Hürden bis hierher. Im Jahr 2001 entstand im Büro der genannten Schweizer Architekten die allererste Skizze für das Konzerthaus. Im Jahr 2003 bekam die Öffentlichkeit erstmals ein Bild von der Plänen. Im Jahr 2007 entschied sich dann die Bürgerschaft für den Bau, der im April 2007 begonnen wurde. Es folgten zahlreiche Probleme, vor allem finanzieller Struktur, es gab daher im Jahr 2012 zwischen der Stadt Hamburg und dem Baukonzern Hochtief Ende 2012, eine komplette Neuordnung des gesamten Projektes unter Einbeziehung aller Beteiligten. Dann ging es endlich ohne Querelen voran und am 31. Oktober 2016 übergab Hochtief das fertige Objekt an die Freie und Hansestadt Hamburg.

Mit den jetzt erfolgten Konzerten, fängt das Herz der Elbphilharmonie an zu schlagen und bringt den Menschen sicherlich viele erlebnisreiche Momente.

Escort Hamburg freut sich natürlich mit und wünscht Ihnen, sollten Sie dort einmal Gast sein, musikalischen Genuss und unvergessliche visuelle Eindrücke.

<<----zum vorherigen Thema

zum nächsten Thema----->>

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung

Ok