Escort Hamburg

Escort Hamburg möchte über ein sehr wichtiges Thema und einer dazu passenden Ausstellung informieren, nämlich "Virtuelles Wasser". Wasser ein sehr kostbares Gut, von den meisten Menschen wird es als selbstverständlich angesehen den Wasserhahn aufzudrehen und diesem Wasser in unbegrenzter Menge zu entnehmen. Für alle Zwecke und Anwendungen, steht Wasser eigentlich immer zur Verfügung. Wir nehmen es als selbstverständlich hin und merken eigentlich erst wie wichtig und kostbar es ist, wenn wir es nicht haben. Zum Beispiel wenn durch einen Wasserrohrbruch kein Wasser zur Verfügung steht oder andere Umstände den Zugriff auf Wasser nicht zulassen.

In anderen Ländern, müssen Menschen oft Kilometer weit laufen um für sich und ihre Familien Wasser heran zu schaffen. Dort ist die Wasserknappheit so groß, dass es dort kaum Vegetation gibt und es wegen Wassermangel viele Todesopfer, vor allen kleine Kinder, zu bemängeln gibt. Das Wasser hat längst nicht die Reinheit wie hier zu lande, sondern ist häufig auch noch verschmutzt und voller Krankheitserreger. Trotzdem kommen diese Menschen an diesem Wasser nicht vorbei.

Gesundes Wasser ist also wichtig für die Menschheit und Aufklärung tut immer wieder Not. Woher kommt nun der Begriff Virtuelles Wasser, nach dem Motto- ich sehe etwas was du nicht siehst. Wie macht man den unglaublichen Verbrauch, oft unüberlegt, den Menschen klar damit sie sie den Begriff Virtuelles Wasser verstehen und nachvollziehen ?

Ein Beispiel: Im Idealfall trinken wir pro Einzelperson jeden Tag in etwa bis zu 3 Liter Wasser. Zum Waschen und Kochen und auch zum Zähne putzen, benötigen wir zusätzlich ungefähr 120 Liter Wasser. Und zwar jeden Tag, aber das ist noch längst nicht alles in Bezug auf den täglichen Bedarf an Wasser. Eigentlich benötigen wir täglich noch wesentlich mehr Wasser- sage und schreibe 4.000 Liter am Tag und das pro Person. Escort Hamburg Begleitservice hat sich auch gefragt, wie kommt diese unglaubliche Zahl zustande.

Das ist vom Grundsatz her verhältnismäßig einfach erklärt, nur im Alltag macht sich darüber kein Mensch Gedanken. Abgesehen von den Forschern die sich mit dieser Materie beruflich beschäftigen. Für die massenhafte Produktion unserer Lebensmittel, der Gegenstände die wir täglich nutzen und auch für die Produktion von Bekleidung, wird enorm viel Wasser benötigt und verbraucht.

Sehr oft werden diese genannten Produkte im Ausland und damit in anderen Ländern hergestellt. Deshalb nutzen wir hier in Deutschland also nicht nur das Wasservorkommen bei uns in Deutschland, sondern auch das Wasser aus anderen Gebieten auf der Welt. Aus diesem Grund muss man sich ernsthaft Gedanken darüber machen, wie man Wasser im täglichen Gebrauch und auch im industriellen Bereich einsparen kann.

Es gibt hierzu eine sehr interessante Sonderausstellung im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg, belegen in der Hafencity. Diese Ausstellung beginnt am 12.12.2016 und bleibt bis zum 15.02.2017 vor Ort installiert. Im Rahmen der Ausstellung gibt es sogenannte Mitmachstationen, dort kann man dem Thema "virtuelles Wasser" mannigfaltig begegnen.

Man bekommt dort anschaulich erklärt, wie und wo, diese unglaublich großen Verbrauchszahlen entstehen und welche Auswirkungen diese auf unseren Konsum haben können. Ihnen wird aufgezeigt, wie bereits kleine Handlungen dazu beitragen, enorm viel Wasser zu sparen.

Diese Ausstellung beschreibt und zeigt auf, welche Menge Wasser in einem Produkt vorhanden ist oder zur Herstellung eines Produktes benötigt wird. Ihnen wird dort häufiger der Begriff "Wasserfußabdruck" auffallen. Dort erfahren Sie über ausgewählte Länder über die wir zusätzlich Wasser in Anspruch nehmen und wie sich dieser Begriff dazu verhält. Sie können weiterhin erfahren, wie man beim eigenen Einkauf auf Wasserschonende Produkte achten kann.

Und außerdem werden Beispiele aufgezeigt, welche Menge an virtuellen Wasser sich hinter unseren Alltagsprodukten verbirgt.

Escort Service Hamburg ist sich sicher. Wenn Ihnen unsere gemeinsame Umwelt wichtig ist und am Herzen liegt, sollte man diese Ausstellung nicht auslassen.v Sicherlich werden Sie alltägliche Dinge erfahren deren Abläufe Ihnen vollkommen geläufig sind und verwundert schauen wenn Sie sehen, wie jeder einzelne von uns durch simple Handhabungen den Wasserverbrauch täglich minimieren kann.

<<----zum vorherigen Thema

zum nächsten Thema----->>

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung

Ok