Escort Hamburg

Wie wir vom Escort Service Hamburg gestern selber erleben durften, müssen auswärtige Gäste nach dem Hafen nicht lange suchen. Seit dem 27. Mai 2016, thront sie ihrem Namen nach angemessen, im Trockendock 17 bei den Landungsbrücken. Die Queen Mary 2, sie wird dort vier Wochen verbleiben und es ist ein gigantischer Anblick. Wer Zeit und Muße hat, sollte sich das nicht entgehen lassen. Einen sehr guten Blick hat man von den Blockbräu Terrassen, diese Lokalität befindet sich unmittelbar an den Landungsbrücken und lädt ohnehin zum Verweilen ein.

Die Queen Mary 2 ist das Flaggschiff der englischen Cunard Reederei und auch zum Lieblingsschiff der Hamburger geworden. Beim Ein- und auslaufen auf der Elbe, ist immer viel Publikum vorhanden und die Elbchaussee ist fast bis nach Rissen, ebenfalls ein beliebter Ort um sie zu begrüßen oder zu verabschieden. Ein Gigant der Meere mit 1.310 Kabinen und Suiten und einer Kapazität von 2.620 Passagieren. Kabinenservice ist Standard, Klima Anlagen, Telefon, Radio und Safe natürlich ebenfalls.

Im normalen Ablauf, führt die Route der Queen Mary 2 über den Atlantik nach New York. Oder durch den Skagerrak nach Oslo sowie Göteborg. An Bord ist wirklich für alles gesorgt was das Herz begehrt. In sechs Restaurants können Sie Speisen und Getränke zu sich nehmen, Sie haben unzählige Einkaufsmöglichkeiten und stets wechselnde Unterhaltungsprogramme.

Wenn Sie sportlich engagiert sind, können Sie an Bord joggen, es ist ein großer Fitnessraum vorhanden. Und Sie können an Deck sogar Golf spielen, eine Stadt mitten auf dem Meer. Sie werden nichts vermissen. Um den Tag ausklingen zu lassen, empfiehlt Ihnen Escort Service Hamburg einen Besuch in den sieben vorhandenen Bars oder dem Nachtclub.

Jeden Mittag um 12.00 Uhr macht sie sich mit einem Signal aus allen drei Schiffshörnern bemerkbar. Der Signalton ist so laut, dass er bis zu 18 Kilometer Entfernung deutlich zu hören ist. Wie soll es auch anders sein, war das einigen Anwohnern natürlich zu laut und die Lautstärke wurde daraufhin reduziert.

Es ist wohl der größte Umbau den dieses Schiff bisher erlebt hat. Wenn man sich vorstellt das alles in vier Wochen erledigt ist, hat man eine Ahnung, welche Logistik vorab und während der Umbauarbeiten geleistet werden muss. Es muss ja alles in time sein, da die Fahrpläne feststehen und die Buchungen erfüllt werden müssen. Wenn der Umbau beendet ist, wird es insgesamt 15 neue Außenkabinen für Alleinreisende geben. Weiterhin werden 30 Britannia Club Balkonkabinen und weitere fünf Innenkabinen im vorderen Bereich von Deck 13 völlig neu eingebaut.

Es wird aber auch in die Restaurierung der vorhandenen Suiten investiert und die Princess-Grill-Restaurants, erhalten ebenfalls eine komplette Renovierung. Die Queens und Princess Suiten werden mit edelsten Material neu gestaltet und sollen nach Fertigstellung, an die prachtvolle Ausstattung der Ocean Liner der 20Jahre erinnern. Das Platzangebot in den 172 Suiten, wird durch den Umbau noch einmal deutlich vergrößert. Durch eine neue Tischanordnung in den Restaurants wird es mehr Platz für Zwei-Personen Tische geben und die Speisesäle werden mehr Platz und Raum bieten. Die Farbgestaltung wird insgesamt heller und freundlicher und Spiegel an den Wänden, werden den Meeresblick zusätzlich Betonung geben. Und natürlich wurde auch an die vierbeinigen Begleiter der Gäste gedacht. Für die Hunde und Katzen die diese Reise mit begleiten dürfen, wurden zusätzlich zehn weitere Plätze geschaffen.

Aber natürlich wird auch an den Umweltschutz gedacht, ein immer wichtiger werdendes Kriterium in der heutigen Zeit. Es werden vier neue Abgaswaschanlagen sowie entsprechende Abgasfilter installiert. Der Ausstoß dieser Ozean Riesen beim starten der Maschinen und auch im notwendigen Leerlauf, führte ja zu immer mehr Kritik. Alles in allem, ein lohnenswerter Auftrag für die Werft Blohm & Voss. Die Gesamtkosten für den Umbau, werden sich am Schluss auf einen zweistelligen Millionenbereich belaufen.

Im übrigen war der 10. Jahrestag des Hamburger Erstanlaufs der Queen Mary 2 am 19. Juli 2014. Über 250.000 Menschen feierten dieses Ereignis und die Hamburger machen seitdem eigentlich die Queen Mary 2 zu "ihrem" Lieblingsschiff. Die damaligen Feierlichkeiten begannen schon eine Woche vorher und es gab für vierhundert geladene Gäste eine traditionelle Teatime im Hotel Grand Elysee. Als Ehrengast wurde damals der ehemalige Commodore Bernard Warner begrüßt, very british eben.

Escort Service Hamburg findet auch, dass es sich um etwas ganz besonderes handelt. Wenn Sie die Gelegenheit haben, statten Sie diesem Schiff einen Besuch ab. Am 17. Juni 2016, wird sie uns wieder verlassen. Auch wenn der Besuch nur mit Blicken stattfindet, Führungen an Bord sind während des Umbaus nicht möglich, es lohnt sich für Sie und wird in Erinnerung bleiben.

Escort Hamburg wünscht Ihnen interessante Eindrücke und viel Spaß !

<<----zum vorherigen Thema

zum nächsten Thema----->>

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung

Ok