Escort Hamburg

Escort Hamburg hat sich anfangs auch gefragt, was versteht man darunter ? Es geht um die bis heute erfolgreichste Popband aller Zeiten, nämlich den Beatles. Jemand wie Paul McCartney, begeistert nun schon die Dritte Generation mit Titeln der Fab Four und seinen Kompositionen nach dieser Ära. Zusammen mit John Lennon, zeichnet er für die meisten Kompositionen der Beatles verantwortlich.

Cover Bands die Beatles imitieren, gibt es weltweit sehr viele. Musicals über diese einmalige Band auch einige, was ist bei "The Sessions" nun anders ? Escort Hamburg ist der Sache ein wenig nachgegangen, zumal Hamburg und der Star Club für die Beatles ja auch nicht gerade unwichtige Plätze in der Entstehungsgeschichte bedeuten.

Es ist keine gewöhnliche Show wie man sie sonst gewohnt ist. Die Musiker werden keine Perücken und Kostüme tragen um die Beatles zu imitieren. Der Produzent der Show, Stig Edgren, wurde durch das Buch des ehemaligen Ton-Technikers der Beatles -Geoff Emerick- inspiriert. Das Aufnahmestudio der Beatles wird für diese Show 1:1 nach gebaut. Es gibt aber natürlich keine Wände, sondern diese werden durch transparenten Stoff vorgegaukelt, der in der Gesamtheit als Projektionsfläche genutzt wird.

Die Idee von Stig Edgren ist es, dem Publikum zu vermitteln dass sie heimlich bei den Aufnahmen dabei sind. Wie man so schön sagt, "Mäuschen spielen". Das gelingt famos dadurch, da alle 45 Musiker und Sänger völlig im Hintergrund bleiben und durch den halb transparenten Bühnenvorhang kaum zu erkennen sind. Ein ungewöhnliches Konzept, aber offenbar sehr gefragt und Neugierde weckend. Die fünf Shows in London, sind nämlich heute schon komplett ausverkauft und es ist nicht mehr eine Karte zu bekommen.

Escort Hamburg kann daher nur raten, so schnell wie möglich an die Vorverkaufsstellen zu gehen und sich Karten zu besorgen, für Fans der Beatles sicher ein Muss !

Einen Termin in Hamburg hat Escort Hamburg Begleitservice ausmachen können, es ist der 16. April 2016 in der Barclayard Arena. Ob weitere Shows folgen, ist uns zur Zeit nicht bekannt.

Interessant ist dieser dort vorgetragene Zeitabschnitt ab Mitte der 60er Jahre, da die Beatles in diesem Zeitraum anfingen mit der Studio Technik zu experimentieren. Aufnahmen wurden zum Beispiel in anderer Geschwindigkeit gespielt oder rückwärts aufgenommen. Viele mystische Legenden ranken sich um diese Experimente, viele wollen dort Vorhersagen von dunklen Mächten erhört haben und viele Dinge mehr. Das hat wohl auch viel mit den seinerzeit psychedelischen Einflüssen vieler Zeitgenossen zu tun.

Auf jeden Fall sind das Ergebnis aus dieser Zeit grandiose Meisterwerke wie "Rubber Soul" und das "Weiße Album". Ein weiteres Novum, dass legendäre Studio 2 in der Abbey Road, wird mittig in der Halle aufgebaut sein. Die Beatles arbeiteten in diesem Studio zwischen 1962 bis 1969. Wie bereits erwähnt, sind die Künstler hinter den Vorhängen nur schemenhaft zu erkennen. Natürlich wird auch der Titel "St. Pepper´s Lonely Hearts Club Band" nicht fehlen. Es gibt auf der Projektionsfläche Informationen zu den Songs, quasi eine Art Workshop für Musik Enthusiasten.

Es wird allergrößter Wert auf Detailtreue gelegt. Die Musiker stehen genau dort, wo einst die Original Bandmitglieder im Studio standen oder saßen. Das gesamte musikalische Equipment, also Verstärker und Instrumente, stammen allesamt aus dieser Zeit. Um mehrstimmige Aufnahmen zu simulieren, gibt es für alle Beatles zwei Sänger. Außer für Ringo Starr, der damals gesanglich kaum in Erscheinung trat.

Außer den Original-Dialogen aus dem Studio, gibt es eigentlich keine Handlung. Darauf angesprochen gab Stig Edgren die Antwort, dass es eine Art Rock-Dokumentation sein soll. Escort Hamburg ist sich sicher, dass dieses Konzept auf geht. Gerade in Hamburg, wo die beispiellose Karriere der Beatles begann.

<<----zum vorherigen Thema

zum nächsten Thema----->>

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung

Ok