Escort Hamburg

Escort Hamburg macht auf eine sehr interessante Ausstellung des Künstlers Emil Nolde aufmerksam, die einen unmittelbaren und direkten Bezug zu der Freien und Hansestadt Hamburg hat. Die Ausstellung findet vom 18. September 2016 bis zum 10. Februar 2016 statt. Sie haben also noch ausreichend Zeit, die ungefähr 150 ausgestellten Werke des Künstlers zu besichtigen.

Die Freie und Hansestadt Hamburg, spielte für Emil Nolde (1867-1956) immer eine herausragende Rolle. In Hamburg wurde die große Bedeutung dieses Künstlers bekannt und die Hansestadt inspirierte ihn zu vielen Werken. Diese enge Verbundenheit des Künstlers zu der Stadt, würdigt die Hamburger Kunsthalle mit dieser umfangreichen Ausstellung. Wie Escort Hamburg Begleitservice dem Katalog entnehmen konnte, gibt es Gemälde und Aquarelle zu sehen, zum Teil sehr farbenprächtige Exponate. Nolde war aber auch Spezialist für Tuschpinselzeichnungen sowie sehr anschaulichen Radierungen und Holzschnitten. Ein vielseitiger Künstler, der zu Recht durch diese Ausstellung gewürdigt wird.

Wie Escort Hamburg Begleitservice lesen konnte, besuchte Nolde Hamburg regelmäßig auf seinen vielen Reisen. Hamburg durfte nie ausfallen und gehörte immer mit zur Reiseroute. Nolde war sehr angetan vom Hamburger Hafen und dem lebendigen Treiben bei allen möglichen Wetterbedingungen. Für Nolde war die Stadt ein Sinnbild der Urkräfte von Leben und Natur. Im Jahr 1910 bewohnte Nolde für viele Wochen das damalige Hotel "Unter den Vorsetzen" auf St. Pauli. Sämtliche dort entstandenen Eindrücke brachte er in seine Werke ein, so entstanden sehr schnell über 100 Werke.

Diese befinden sich heute fast ausschließlich in der Nolde Stiftung Seebüll. Zusammen mit Werken aus dem Bestand der Hamburger Kunsthalle und Leihgaben aus privaten und öffentlichen Sammlungen, ist diese Ausstellung nunmehr am Ort der Entstehung der Werke installiert und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wenn Escort Hamburg weiter recherchiert ist ersichtlich, dass schon seit dem Jahr 1907, Ausstellungen mit den Werken Noldes stattfanden. In Hamburg fand Nolde auch seine ersten Förderer, was seine Verbundenheit zu dieser Stadt natürlich noch festigte. Es entstanden sehr enge freundschaftliche Verbindungen von Nolde zu damaligen Hamburger Persönlichkeiten. Alfred Lichtwark, Gustav Pauli und Rosa Schapire, waren nur einige von ihnen. Escort Hamburg findet sehr interessant, dass diese Verbindung aus Werk und Leben, der Kunst und Gesellschaft, ebenfalls ein Thema in dieser Ausstellung ist. Diese Verflechtungen haben ja eine Nachwirkung bis in die heutige Zeit und die Idee dieses mit aufzunehmen, erscheint sehr gut durchdacht.

Zu dieser Ausstellung gibt es ein sehr umfangreiches und abwechslungsreiches Begleitprogramm. Es finden viele Vorträge mit anschließenden Gesprächen statt, ferner erscheint ein reich bebildertes Buch mit wissenschaftlich abgefassten Texten.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Helmut Schmidt. Die Ausstellung "Nolde in Hamburg", ist ausschließlich in der Hamburger Kunsthalle zu sehen. Escort Hamburg empfiehlt Ihnen einen Besuch, wenn Sie sich in der Hansestadt Hamburg aufhalten. Diese Ausstellung ist sehenswert und so schnell wird man diese Werke nicht wieder zu Gesicht bekommen.

<<----zum vorherigen Thema

zum nächsten Thema----->>

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung

Ok